18. März 2019 – AKIK Rettungsteddy® - Übergabe

Wir freuen uns sehr, auch in diesem Jahr gemeinsam mit der Stiftung GIERSCH 2700 Rettungsteddy®s an Rettungsdienste, Feuerwehren, Notfallseelsorgeteams und die Polizei übergeben zu haben. Diese Kooperation mit der Stiftung ist ein Segen für die betroffenen Kinder in der Rhein – Main Region und wir sind sehr dankbar dafür.

Folgend finden Sie viele schöne Fotos und Links zu den verschiedenen medialen Berichten in TV und Print. Allen Journalisten, Unterstützern und Helfern danken wir für die tolle Unterstützung bei diesem Projekt. Besonders danken wir den Johannitern für die wunderbare Gastfreundlichkeit und die Hilfsbereitschaft aller. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen AKIK Kolleginnen und Kollegen konnten wir zum Gelingen beitragen und so erlebten vor allem die jüngsten Gäste der Minifeuerwehr Nieder-Eschbach und des Johanniter Kindergartens JoKiZ einen besonderen Tag. .

Schirmherrin Senatorin Eh. Karin Giersch gemeinsam mit einigen Empfängern der Rettungsteddy®s am Einsatzfahrzeug 

Neu dabei: Mitarbeiterinnen des Jugend-und Sozialamtes aus dem Bereich Kinder- und Jugendschutz freuen sich in diesem Jahr zum ersten Mal über die Teddys

Wir freuen uns, dass wieder Fernsehteams an der Übergabe der 2.700 Rettungsteddy®s dabei sein konnten.

Unter dem Link https://www.rheinmaintv.de/sendungen/beitrag-video/rettungsteddies-akik/vom-19.03.2019/ finden Sie den umfassenden Beitrag von RheinMainTV vom 19.03.2019, für den wir uns ganz herzlich bedanken und unter dem Link https://www.rtl-hessen.de/beitrag/frankfurt-rettungsteddys-akik-uebergeben von RTL Hessen vom 18.03.2019 können Sie den Beitrag bei RTL einsehen, der die wichtigsten Informationen den Zuschauern näher bringt. Auch hier danken wir dem Sender.  

Für die STIFTUNG GIERSCH richtete Katrin Tönshoff Grußworte der Schirmherrin Ehrensenatorin Karin Giersch an die Anwesenden und dankte herzlich für das großartige Engagement aller, die mit dem Rettungsteddy® Kinder Ängste nehmen und sie trösten.

Lilly und Linus von der Minifeuerwehr Nieder-Eschbach ließen sich von der Rettungssanitäterin allerlei erklären und sie durften sogar das Stetuscob und verschiedene andere Dinge ausprobieren. So lassen sich Ängste vor dem Unbekannten nehmen.

Oliver Pitsch, Regionalvorstand der Johanniter, begrüßte die Anwesenden als Gastgeber der Veranstaltung und freute sich, dass die Runde wieder in dieser Vielzahl und Vertrautheit zusammen gekommen ist. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Hilfsorganisationen, der Notfallseelsorge und der Polizei sei in der Rhein-Main Region beispielhaft.

 

Bericht in der Frankfurter Neuen Presse  

19.03.2019 - Frankfurter Neue Presse


Bericht im Frankfurter Wochenblatt

27.03.2019 - Frankfurter Wochenblatt


Bericht in Extra Tipp

19.03.2019 - EXTRA TIPP


Bericht in BILD

19.03.2019 - BILD