2011

Fasching im Haus Zwerg Nase - Wiesbaden

hochgeladenes Bildwww.zwergnase.de Smilie
Am 29. Januar 2011 wurde im Haus Zwergnase auf dem Gelände der Horst-Schmidt-Kliniken in Wiesbaden Fasching gefeiert und das Haus stand Kopf.

Für die Kinder sicher ein Höhepunkt des Jahres.

*
hochgeladenes BildAlle kamen maskiert, Kinder wie auch Betreuer, Nashörner behaupteten sich neben Prinzessinnen. Selbst Schwestern, die keinen Dienst hatten, waren gekommen um mitzufeiern.

Klappernd und mit einem Tambourin zog man singend durch das Haus und mancher Rollstuhl wurde zum Tanzen gebracht.hochgeladenes Bild

Aus Kuschelbären werden am 29.01.2011 Rettungsteddys®

An diesem Samstag bekamen die AKIK Mitglieder der Bezirksgruppe Frankfurt e.V. tatkräftige Unterstützung von der Stadt Frankfurt. Ehrenamtlich half ein Team des Referats Bürgerengagement Ehrenamt und Stiftungen bei der Verpackung der 1008 Teddys.

hochgeladenes Bild hochgeladenes Bild
Zunächst schien der Berg kaum zu bezwingen, aber gemeinsam mit den Damen ( Klingelhöfer, Wolf, Schreck, Jaeckel, Gehrlein und Arnold) machten wir uns ans Werk.

hochgeladenes Bild hochgeladenes Bild

Fr. Alsan (AKIK) und Frau Schaffner (AKIK) beklebten die Anhänger mit Informationen zur AKIK Unterstützung der Familien und den freundlichen Spendern.




Frau Wolf (AKIK) und Frau Wernet (AKIK) tüteten gemeinsam mit den Helferinnen die Teddys hygienisch mit einem Flyer für die Familien einzeln ein.
hochgeladenes Bild hochgeladenes Bild

Dank der Hilfe von den AKIK Betreuerinnen Frau Schück, Frau Berger und Frau Breidenstein wurden alle bestens verpflegt.



Wir danken allen Damen von Herzen für die tolle Zusammenarbeit und den Herren der Freiwilligen Feuerwehr Berkersheim für die Abholung, Zwischenlagerung und den Transport der Rettungsteddys® bis zur Übergabe am 17. Februar 2011.

Nächstes Betreuertreffen am 02. Februar 2011

Das nächste Treffen findet am 2. Februar 2011 um 17.00 Uhr in der Hedderichstraße 63 statt.
Wir werden die nächste Übergabe der Rettungsteddy´s besprechen und Ideen für den Freiwilligentag sammeln, sowie über unsere Arbeit in den Kliniken sprechen. Neue, interessierte Menschen sind herzlich willkommen. Bitte vereinbaren Sie im Vorfeld einen Gesprächstermin. Wir freuen uns auf Sie !

AKIK Bundesverband begrüßt Gerichtsentscheidung "Landessozialgericht schützt nicht nur Frühgeborene, sondern alle kranken Kinder"


Klicken Sie auf den Link und lesen Sie, wie sich AKIK zu diesem Entscheid des Landessozialgerichts äußert.
 

Rettungsteddy® - Übergabe am 17. Februar 2011

Am kommenden Donnerstag ist es endlich soweit, die 800 Rettungsteddys® werden auf die Reise in die Rettungswagen geschickt.

hochgeladenes Bild

Dort dürfen sie dann den verunfallten oder kranken Kindern Trost spenden.

Rettungsdienste, Feuerwehren und die Notfallseelsorge werden wieder mit den kleinen Helfern versorgt.

Rettungsteddy® - Übergabe

Am 17.02.2011 fand die diesjährige Übergabe der Rettungsteddys® im Brandschutz-, Katastrophenschutz- und Rettungsdienstzentrum (BKRZ) in Frankfurt statt.

hochgeladenes Bildhochgeladenes Bild
* AKIK hilft *

800
Rettungsteddy®


einzeln verpackt,
mit einem Flyer,
der den Eltern
als Hilfe
in der Klinik
dienen soll.

AKIK begrüßt Herrn Stadtrat Volker Stein vom Dezernat V der Stadt Frankfurt und den Direktor der Branddirketion Frankfurt, Herrn Proffessor Reinhard Ries und bedankt sich bei beiden Herren für die lobenden und anerkennenden Worte.
hochgeladenes Bildhochgeladenes Bild
Stadtrat Volker Stein freut sich über dieses großartige Engagement. Er weiß um die Nöte von verunfallten Kindern und um die tröstende Wirkung des Rettungsteddys®.

Laut Prof. Ries ist der Rettungsteddy® nicht mehr aus den Einsätzen wegzudenken. Der Teddy ist laut seinen Angaben "Teil der Rettungskette".

Wir freuen uns sehr, dass unser Anliegen hier in Frankfurt eine solche Anerkennung findet.

Der Hessische Rundfunk berichtet über die Rettungsteddy®-Übergabe.

hochgeladenes Bild


Hier finden Sie die AKIK Pressemeldung


Hier finden Sie den Hörbeitrag von Radio 112


Artikel Frankfurter Neue Presse * bitte anklicken *

Die Beteiligten im Gespräch
hochgeladenes Bild hochgeladenes Bild
*

Rettung, Sponsoren,
AKIK, Notfallseelsorge,
Referat der Stadt Ffm und Gäste
hochgeladenes Bild hochgeladenes Bild

Nächstes Betreuertreffen am Mittwoch 02. März 2011

Das nächste Betreuertreffen findet am Mittwoch, den 02. März 2011 um 17.00 Uhr
in der Heddderichstr. 63 in Frankfurt Sachsenhausen statt.

Wir freuen uns, wenn Sie als Interssierte/ r dazu kommen.
Bitte geben Sie uns im Vorfeld Bescheid, damit wir uns entsprechend für Sie Zeit nehmen können.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Scheckübergabe in Bergen-Enkheim

Smilie Nun schon zum 4. Mal erhielt der AKIK Betreuungsdienst von der Freiwilligen Feuerwehr Bergen-Enkheim eine großzügige Spende von 800,-- Euro aus dem Erlös des Weihnachtsbasars 2010. Viele freiwillige Helferinnen und Helfer waren in langer Vorbereitung und bei einer gelungenen Veranstaltung am Werk.
AKIK war an diesem Tag durch Frau Bartsch vertreten. Sie beantwortete Fragen zu unserer Betreuungsarbeit in Frankfurts Kinderkliniken. Wir sind über diese tolle Zusammenarbeit sehr dankbar und wir sehen diese Spende als Ansporn, auch weiterhin eine gute Arbeit zu leisten.
im Namen der besuchten Kinder sagen wir herzlichen Dank.

Artikel im: "Der Bergen-Enkheimer"
hochgeladenes Bild

Bundesversammlung 2011 und Mitgliederversammlung AKIK Frankfurt 2011

Liebe Mitglieder,

zwei wichtige AKIK Termine für den Monat Mai sind vorzumerken:

AKIK Bundesversammlung am * 14. Mai 2011 im Clementine Kinderhospital

AKIK Mitgliederversammlung am * 28. Mai 2011 der Bezirksgruppe Frankfurt, Hedderichstr. 63

AKIK im Kreisfeuerwehrverband

 

Am Samstag, den 12. März 2011 wurde die AKIK Bezirksgruppe Frankfurt e.V. auf dem Kreisfeuerwehochgeladenes Bildhrverbandstag und der Mitgliederversammlung 2011 des KFV als neues Mitglied aufgenommen. Wir freuen uns auf diese, durch die Mitgliedschaft bestärkte Zusammenarbeit. Smilie
 





 

 

 

 

 

Hier finden Sie die Tagesordnung der Veranstaltung