Geschwisterkindbetreuung

Ziel von AKIK ist es, den Eltern-Kind Kontakt von Geburt an zu sichern. Alle unsere Projekte dienen dieser Zielsetzung und sind darauf ausgerichtet Eltern zu entlasten und Kinder zu stützen.  

Wir wissen, dass die eigenen Eltern die besten Vertrauenspersonen sind, die Kinder im Krankenhaus um sich haben können, um seelische Schäden zu verhindern. Gerade weil wir die Rolle der Eltern an der Seite ihres Kindes unterstützen, ist die Geschwisterbetreuung so wichtig. Denn fragt man nach Gründen, die Eltern von der Betreuung in der Klinik abhalten, wird häufig die doppelte Belastung durch gesunde Kinder zu Hause genannt.

Wenn eine Mitnahme der Geschwisterkinder auf die Station (aus Gründen der Schwere der Erkrankung etc.) oder bei langen Krankenhausaufenthalten nicht möglich ist, nimmt der physische und seelische Druck auf die ganze Familie zu. Dieser Druck trifft die gesunden Kinder, die sich abgeschoben und vernachlässigt fühlen, die Eltern, die im Dauerstress sind und das kranke Kind, dass sich alleine gelassen fühlt, obwohl seine Eltern sich aufreiben.

Unsere Geschwisterkindbetreuung kann hier in zweifacher Hinsicht helfen: Gut aufgehoben, können Geschwisterkinder spielen, lachen und ihre Sorgen vergessen, während die Eltern das kranke Kind betreuen. Unser Hauptanliegen, die Entlastung und Stärkung der Eltern und die Steigerung ihrer Betreuungskapazität – ist zudem ein Ziel, das den kranken Kindern und ihren Geschwistern gleichermaßen zugute kommt. Nur starke Eltern haben Zeit für die Nöte ihrer Kinder und sind in der Lage für ihre Kinder einzustehen!